Zeitschriften: journal für begabtenförderung

Die Analyse und Entfaltung von Begabungen ist eine Herausforderung, die sowohl an Eltern und LehrerInnen als auch an Bildungspolitik und Bildungsforschung gestellt wird. Hier will das journal für begabtenförderung unterstützend wirken und Impulse setzen – für eine begabungsfreundliche Lernkultur!
Das journal für begabtenförderung erscheint 2 x jährlich.

HerausgeberInnen:

Christian Fischer, Münster
Marion Rogalla, St. Gallen
Helene Rucker, Graz
Gabriele Weigand, Karlsruhe

Abonnementbestellung:

[email protected]

Preise 2018:
Jahresabonnement: EUR 41,90
Abonnement ermäßigt (für Studierende): EUR 25,50 (mit Inskriptionsbestätigung)
Einzelheft: EUR 25,40
(Preise inkl. MwSt., zuzügl. Versand)

Themen:

Themen 2018:
1/18: Domänenspezifische Begabungs- und Leistungsförderung: Sprache – Kunst – Kultur
2/18: Biografische Einflüsse auf die Begabungsentwicklung

Themen 2017:
1/17: Lebenslanges Lernen im Kontext der Begabungsförderung
2/17: Domänenspezifische Begabungs- und Leistungsförderung: Mathematik und Naturwissenschaften

Themen 2016:
1/2016: Diagnostische Zugänge zum Erkennen und Fördern von Begabungen
2/2016: Soziotope

Themen 2015:
1/2015: Kultur/Gesellschaft/Werte: Internationale Perspektiven zur Begabungs- und Begabtenförderung
2/2015: Anspruchsvolle Lehr- und Lernangebote zur Entwicklung von Begabungen

Themen 2014:
1/2014: Neurowissenschaften – Impulse für Begabung, Kreativität, Lehr- und Lernforschung
2/2014: Inklusive Bildung und (Hoch-)Begabung

Kooperationspartner: Internationales Centrum für Begabtenforschung: www. icbf.de

1 2 3 4

  • journal für begabtenförderung 2/2018 Biografische Einflüsse auf die Begabungsentwicklung

    Das Thema dieses journal für begabtenförderung zeigt deutlich, welche Faktoren für die unterschiedliche Entwicklung von Begabungen verantwortlich sind. Dazu zählt einerseits der Einfluss des Familienklimas und der Persönlichkeitsfaktoren. Anderseits wird auf der Grundlage zweier Langzeitstudien über das Wechselspiel von musikalischer Begabung und... Mehr

  • journal für begabtenförderung 1/2018 Domänenspezifische Begabungs- und Leistungsförderung: Sprache – Kunst – Kultur

    Mit dieser Ausgabe widmet sich das journal für begabtenförderung wieder der domänenspezifischen Begabungs- und Begabtenförderung. Ging es in Heft 2/2017 um Mathematik und Naturwissenschaften, so befasst sich das vorliegende Heft mit Sprache, Kunst und Kultur. Auch diese drei Bereiche behandeln fachspezifische Fragen... Mehr

  • journal für begabtenförderung 2/2017 Domänenspezifische Begabungs- und Leistungsförderung: Mathematik und Naturwissenschaften

    Seit mehr als zehn Jahren ist eine deutlich verstärkte Zuwendung zur Förderung besonders leistungsstarker und potenziell leistungsfähiger Schülerinnen und Schüler in den MINT-Fächern erkennbar. Hieraus resultieren auch vielfältige fachdidaktisch geprägte Aktivitäten in der Begabungsforschung und Begabtenförderung. Das inhaltliche Spektrum der diesbezüglichen Forschungsarbeiten... Mehr

  • journal für begabtenförderung 1/2017 Lebenslanges Lernen im Kontext der Begabungsförderung

    Das Thema dieses journal für begabtenförderung macht deutlich, dass sich die Bereitschaft zum „Lebenslangen Lernen“ nicht auf das Schul- und Ausbildungsalter beschränken darf, denn die Zunahme der Lebensspanne und die Phase des „Active Aging“ verlangen nach einer lebenslangen Auseinandersetzung mit Lernherausforderungen und... Mehr

  • journal für begabtenförderung 2/2016 Der Soziotop-Ansatz in der Begabungsförderung

    Der Soziotop-Ansatz in der BegabungsförderungDie Entwicklung Hochbegabter ist weder personen- noch umweltdeterminiert, sondern ein interaktives Geschehen. Bisher fehlten jedoch Konzepte zur Analyse von Umwelten, um einem interaktiven Ansatz gerecht werden zu können. Eine mögliche Typisierung schlägt der Soziotop-Ansatz vor, der die Umwelt... Mehr

  • journal für begabtenförderung 1/2016 Diagnostische Zugänge zum Erkennen und Fördern von Begabungen

    Diagnostische Zugänge zum Erkennen und Fördern von Begabungen gewinnen in der Begabungsforschung und Begabtenförderung zunehmend an Bedeutung. So stellt die gezielte Begabungsdiagnostik eine zentrale Voraussetzung zur optimalen Begabungsentfaltung und Persönlichkeitsentwicklung dar. Vor allem für Lehrpersonen erweist sich die Identifikation der vielfältigen Begabungen... Mehr

  • journal für begabtenförderung 2/2015 Anspruchsvolle Lehr- und Lernangebote zur Entwicklung von Begabungen

    Die Bedeutung anspruchsvoller Lehr- und Lernangebote für besonders begabte und leistungsstarke Schülerinnen und Schüler ist in der Begabtenförderung unbestritten. Ein gutes Curriculum kann als Planungsinstrument für die Entwicklung solcher Angebote dienen. Gegenwärtig steigt auch im deutschsprachigen Raum das fachdidaktische Forschungsinteresse an anspruchsvollen... Mehr

  • journal für begabtenförderung 1/2015 Kultur - Gesellschaft - Werte: nationale und internationale Perspektiven zur Begabtenförderung und Begabungsforschung

    Die vorliegende Ausgabe des journal für begabtenförderung analysiert historische Hintergrunde und gegenwartige Entwicklungen der Begabtenforderung und Begabungsforschung unter einer kulturwissenschaftlichen Perspektive. Wesentlich ist der international-vergleichende Blick auf unterschiedliche nationale Traditionen. Fragen des Warum fuhren verstarkt zu einer Ethik der Begabtenforderung, die die... Mehr

  • journal für begabtenförderung 2/2014 Schule der Vielfalt: inklusive Begabungs- und Begabtenförderung

    Die inklusive Begabungs- und Begabtenförderung gewinnt zunehmend an Relevanz – besonders vor dem Hintergrund der Umsetzung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen und der Forderung nach einem potenzialorientierten Umgang mit der Vielfalt von Kindern und Jugendlichen. Dabei gibt es... Mehr

  • journal für begabtenförderung 1/2014 Neurowissenschaften – Impulse für Begabung, Kreativität, Lehr- und Lernforschung

    Die Neurowissenschaften befassen sich mit dem Aufbau und der Funktion des menschlichen Nervensystems. Die Gehirnforschung ist in der Gegenwart zu einem der faszinierendsten Entdeckungsfelder der Wissenschaft geworden. Die „Neurosciences“ haben sich von einer biologischen Disziplin zu einem interdisziplinären Wissenschaftsbereich entwickelt. Sie stellen... Mehr

1 2 3 4