Zeitschriften: schulheft

Gegründet wurde das schulheft bereits 1976, getragen von der Aufbruchsstimmung der 68er-Bewegung, als ein kritisch pädagogisches Forum, das Theorie und Praxis verzahnt. Die Jahrgänge 1976-2003 können direkt bei der schulheft-Redaktion“ bezogen werden.

Seit 2004 erscheint die Zeitschrift im Studienverlag.

Einige Themen wurden im Laufe der Jahre immer wieder beleuchtet:

Schulreformen und Schulversuche
Integration von Behinderten
Gewerkschaft und Parteizugehörigkeit
Schule und Arbeitswelt
Schule und Frauen
Schule und Umgang mit der Vergangenheit
Zeitgeschichte und Erinnerungskultur

Tradition haben auch die fachdidaktischen Ausgaben zu Unterrichtsmethoden wie Projektunterricht, Teamteaching, Legasthenie u.a.

Die HerausgeberInnen:
Grete Anzengruber, Eveline Christof, Ingolf Erler, Barbara Falkinger, Florian Jilek-Bergmaier, Peter Malina, Elke Renner, Erich Ribolits, Michael Rittberger, Josef Seiter, Michael Sertl, Karl-Keinz Walter

Die geplanten Themen 2018:

1/2018 Zur Reform des Kindergartens
2/2018 Praxis des Unterrichtens
3/2018 Lust – die vergessene Dimension der Pädagogik
4/2018 Musikalische Bildung

Die Themen 2017:

1/2017 (Ver)Lernen in der Migrationsgesellschaft
2/2017 LehrerInnen-Handeln
3/2017 Widerstand
4/2017 Bildungschancen FAIRteilen

Die Themen 2016:

1/2016 Musterland oder renitente Provinz? Österreichs Bildungsreformen und der europäische Bildungsraum
2/2016 Die NMS: eine Bestandsaufnahme
3/2016 SchulRäume
4/2016 Demokratie – kritische Reflexionen

Die Themen 2015:

1/2015 Bildungsdünkel. Bildung als Distinktion und soziale Beschämung
2/2015 Linke Positionen – gibt’s die noch?
3/2015 Bildungsanlass Erster Weltkrieg
4/2015 Das Ende der Schule, so wie wir sie kennen

Das schulheft erscheint 4x im Jahr.
Einzelheft: EUR 17,00,-
Jahresabonnement: EUR 38,00,-
(Preise inkl. MwSt, zuzügl. Versand)

Abonnementbestellungen über aboservice@studienverlag.at

1 2 3 6

  • schulheft 2/2018 – 170 Praxis des Unterrichtens – Bildungstheoretische Auseinandersetzungen

    Was leitet Lehrer*innen bei ihrer Praxis? Wie geraten die (gesellschaftlichen, politischen, ethischen …) Voraussetzungen in ihren Blick? Welche Entscheidungen haben Lehrer*innen zu treffen? Das vorliegende schulheft geht diesen Fragen primär aus einer bildungstheoretischen Perspektive nach. Unterricht steht immer in einer dialektischen Spannung:... Mehr

  • schulheft 1/2018 – 169 Zur Reform des Kindergartens – elementarpädagogische Wende oder humankapitalistische Inwertsetzung?

    Der Kindergarten als „Bildungsinstitution“ kann heißen: endlich nicht mehr bloß Familienersatz bzw. Familienergänzung. Heißt aber auch: stärker dem humankapitalistischen Verwertungsdruck ausgesetzt. Der Kindergarten ist in PISA angekommen! AUS DEM INHALT Heike Deckert-PeacemanWas heißt Anschlussfähigkeit? Heidemarie Lex-NalisDas österreichische Kindergartenwesen – Blick in die... Mehr

  • schulheft 4/17 – 168 Bildungschancen FAIRteilen! Modelle gerechter Schulfinanzierung

    Dieses schulheft widmet sich der Frage, inwiefern die Bildungsfinanzierung als wirksames Instrument für mehr Bildungsgerechtigkeit fungieren kann. Die Beiträge reichen von Analysen des Status Quo in Österreich, über Erfahrungsberichte eines Finanzierungsmodells, das soziale Kriterien bei der Ressourcen-Zuteilung berücksichtigt, bis hin zur Vorstellung... Mehr

  • schulheft 3/17 – 167 Widerstand. Denkbar, sagbar, machbar

    Solidarität, Kooperation und Demokratie in allen Belangen sind maßgebliche Prinzipien, um herrschende Gewaltstrukturen zu bekämpfen.Dieses schulheft beschäftigt sich mit historischen und aktuellen Strategien des Widerstands gegen rechte, autoritäre und neoliberale Entwicklungen. Widerständiges Handeln wird aus unterschiedlichen Perspektiven thematisiert, um zu zeigen, dass... Mehr

  • Eveline Christof: schulheft 2/17 – 166 Lehrer/innenhandeln wirkt. Zu den Chancen und Risiken schulischer Interaktion.

    Wodurch werden Lehrpersonen in ihrem Handeln geprägt? Und wie bedingt ihr Handeln wiederum dieZusammenarbeit mit ihren Schüler/innen, wie beeinflusst es deren Lernverhalten?Dieses schulheft nimmt einerseits die Hintergründe des Lehrer/innenhandelns in den Blick und geht andererseitsder Frage nach, welche Wirkungen es zeigt. Chancen... Mehr

  • Büro trafo.K: schulheft 1/17 – 165 Strategien für Zwischenräume. Ver_Lernen in der Migrationsgesellschaft

    Wenn von Lernen die Rede ist, stehen zumeist die Aneignung von Wissen und das Entwickeln von Kompetenzen im Zentrum. Wie sieht es aber mit den Kenntnissen aus, die wir uns bereits angeeignet haben? Was tun, wenn dieses Wissen Gleichberechtigung behindert und die... Mehr

  • Elke Renner, Michael Sertl, Michael Rittberger, Florian Bergmaier: schulheft 4/16 – 164 Demokratie - kritische Reflexionen

    Die gegenwärtige repräsentative Demokratie ist zunehmend in Verruf gekommen. Teils wird der Ruf nach direkteren Demokratieformen laut, teils wird sie als bloße Kehrseite des Kapitalismus fundamental kritisiert.Dieses schulheft führt eine Auseinandersetzung zum Thema Demokratie aus pädagogischen und gesellschaftspolitischen Perspektiven abseits von Mainstream... Mehr

  • schulheft 3/16 – 163 SchulRäume

    In dieser Ausgabe des schulhefts geben AutorInnen aus unterschiedlichen Disziplinen und Tätigkeitsbereichen (Bildungswissenschaft, Kulturwissenschaft, Architektur, Schulpraxis) Einblick in ihre jeweiligen Perspektiven. Es wird der Zusammenhang von Raumstrukturen auf schulische Interaktions-, Lern- und Lehrprozesse beleuchtet sowie Implikationen für eine erstrebenswerte Gestaltung von Bildungsräumen... Mehr

  • Florian Bergmaier: schulheft 2/16 – 162 Neue Mittelschule/NMS. Reform von oben für die da unten.

    Das schulheft geht der Frage nach, wie es um die Neue Mittelschule nach ihrer Einführung als Modellversuch und der folgenden österreichweiten Umsetzung als Regelschule steht. Unterschiedliche Perspektiven, wissenschaftliche Analysen und Einschätzungen aus verschiedenen Erfahrungsfeldern geben kritische Einblicke in die Problematik. Aus dem... Mehr

  • Ingolf Erler, Philipp Schnell, Michael Sertl: schulheft 1/16 – 161 Musterland oder renitente Provinz? Österreich und der Europäische Bildungsraum

    Dieses schulheft untersucht die Verbindungen und Wechselwirkungen zwischen transnationaler Bildungspolitik und ihren Governance-Mechanismen im EU Raum und den Entwicklungen nationaler Bildungspolitik in Österreich. Die Beiträge beschreiben einerseits die Handlungs- und Steuerungslogik, die hinter Initiativen wie Bologna, PISA usw. sichtbar wird, andererseits die... Mehr

1 2 3 6