Themen: Zeitgeschichte

1 2 3 65

  • Gabriele Anderl: Wiener Kunsthandel 1938–1945 Geschädigte und Profiteure

    Während der Jahre 1938 bis 1945 blieb auch im Wiener Kunsthandel kein Stein auf dem anderen: Betriebe wurden „arisiert“ und – zum weitaus größeren Teil – liquidiert, die Warenlager veräußert, ohne dass die Erlöse den Eigentümerinnen und Eigentümern zugeflossen wären.Nichtjüdische Kunsthändlerinnen und... Mehr

  • Elisabeth Dietrich-Daum, Michaela Ralser, Dirk Rupnow: Psychiatrisierte Kindheiten Die Innsbrucker Kinderbeobachtungsstation von Maria Nowak-Vogl

    Eine umfassende Untersuchung zur Innsbrucker Kinderbeobachtungsstation, basierend auf neuen Quellen, Fotos und zahlreichen Kontextinformationen sowie auf Interviews mit ehemaligen PatientInnen.

  • Rolf Steininger: Von der Teilung zur Einheit. Deutschland 1945–1990 Ein Lesebuch

    30 Jahre nach der Wiedervereinigung: Der renommierte Historiker Rolf Steininger blickt zurück auf ein halbes Jahrhundert geteilter deutscher Geschichte.

  • Erwin A. Schmidl: Hitlers Spion, Österreichs Stimme Die zwei Leben des Wilhelm Hendricks-Hamburger (1917–2011)

    Spionage, Widerstand, internationale Geschäfte: eine Biografie wie aus einem Agentenroman.

  • Seefeld in Tirol in der NS-Zeit

    Erstmals kritisch aufgearbeitet: Der Nationalsozialismus im Tourismusort Seefeld.

  • Philipp Rohrbach, Florian Schwanninger: Beyond Hartheim Täterinnen und Täter im Kontext von 'Aktion T4' und 'Aktion Reinhard'

    Warum werden Menschen zu Tätern? Biographien von Akteuren der NS-Massenvernichtung.

  • Martin Haselwanter, Elisabeth Hussl, Horst Schreiber: Im Labyrinth der Zuversicht Gaismair-Jahrbuch 2020

    Das Gaismair-Jahrbuch ist ein Diskussionsforum für aktuelle Themen.

  • Anton Szanya: Carl Bernhard Brühl Arzt. Zootom. Volksbildner. Feminist. Zootom Volksbildner Feminist

    Eine faszinierende Biografie des Pioniers der Volkstümlichen Universitätskurse und Unterstützers der Zulassung von Frauen zum Universitätsstudium

  • Hans H. Reimer: Es waren Fremde 100 "luttrische" Pioniere des Weltkurorts Meran im 19. und 20. Jahrhundert

    Mit der Entwicklung zum Kurort ab 1836 fing eine Epoche wachsender Bedeutung Merans an, und vielleicht kann man sogar sagen, dass in den Jahren vor der Mitte des 19. Jahrhunderts die eigentliche Geschichte Merans beginnt. 1850 erfolgte die rechtliche Anerkennung eines „Fremdenverkehrs-Förderungs-Curcomitees“... Mehr

  • Rolf Steininger: Der Kalte Krieg 1945–1991

    Der Showdown der Supermächte: kompakt und anschaulich erzählt.

1 2 3 65