Themen: Geschichte

1 2 3 103

  • Gabriele Anderl: Wiener Kunsthandel 1938–1945 Geschädigte und Profiteure

    Während der Jahre 1938 bis 1945 blieb auch im Wiener Kunsthandel kein Stein auf dem anderen: Betriebe wurden „arisiert“ und – zum weitaus größeren Teil – liquidiert, die Warenlager veräußert, ohne dass die Erlöse den Eigentümerinnen und Eigentümern zugeflossen wären.Nichtjüdische Kunsthändlerinnen und... Mehr

  • Harm Klueting: Absolutismus, Barock und die Herausbildung moderner Staatlichkeit in Österreich (1648-1740)

    Der Band versucht die Ansatzpunkte und Bewegungsformen zu beschreiben und zu analysieren.

  • Geschichte und Region/Storia e regione 27/2 (18) Vermögen und Verwandtschaft/Patrimonio e parentela

    Das Verfügen über materielle Güter – Geld, Liegenschaften, persönliche Gegenstände – bestimmt bis heute die Handlungsspielräume von Frauen und Männern. Historisch gesehen ging es bei Vermögensübertragungen nicht nur um die persönliche Absicherung, sondern wesentlich um die Konstituierung und Aufrechterhaltung von Verwandtschaftsräumen. Die... Mehr

  • Franz Jäger: Gletscher und Glaube Katastrophenbewältigung in den Ötztaler Alpen einst und heute

    (Über-)Leben im Schatten des ewigen Eises – einst und heute.

  • Emmerich Tálos, Tobias Hinterseer: Sozialpartnerschaft Ein zentraler politischer Gestaltungsfaktor der Zweiten Republik am Ende?

    Die Zusammenarbeit zwischen den großen gesellschaftlichen Interessenorganisationen und der Regierung zählt zu den Kennzeichen des politischen Systems der Zweiten Republik. Sozialpartnerschaft wurde zu einem zentralen politischen Gestaltungsfaktor, der zur vergleichsweise günstigen wirtschaftlichen und sozialen Performance Österreichs wesentlich beitrug. Nach einer Phase der... Mehr

  • Gerhard Oberkofler: Leo (Jonas Leib) Stern Ein Leben für Solidarität, Freiheit und Frieden

    Die außergewöhnliche Biographie des Historikers und marxistischen Denkers Leo (Jonas Leib) Stern (1901–1982)

  • Gisela Hormayr: Verfolgung, Entrechtung, Tod Studierende der Universität Innsbruck als Opfer des Nationalsozialismus

    Erstmals vollständig erfasst: sämtliche Biografien jener Studierenden der Universität Innsbruck, die Opfer des NS-Regimes wurden.

  • MONTFORT 1/2019

    Die vom Vorarlberger Landesarchiv redaktionell betreute Zeitschrift „Montfort“ bietet als regionalhistorisches Publikationsforum Beiträge und Studien zur Vorarlberger Landesgeschichte aus allen Epochen. Sie wendet sich sowohl an das Fachpublikum wie an interessierte Laien. Im vergangenen Herbst konnte die Buchreihe „Das Montafon in Geschichte... Mehr

  • Michael Wedekind: Die Besetzung der Vergangenheit Archäologie, Frühgeschichte und NS-Herrschaftslegitimation im Alpen-Adria-Raum (1939–1945)

    Der Alpen-Adria-Raum und die Geisteswissenschaften unter dem Hakenkreuz.

  • Daniel Ongaretto-Furxer: Ich bestimme mit, also bin ich! Politische Partizipation von migrantischen Betriebsräten und Kammerräten in Vorarlberg

    Wenn man in einem Land lebt, will man mitentscheiden und sich selbst einbringen können. Die politische Teilhabe ist jedoch in Österreich sehr stark mit der Staatsbürgerschaft verknüpft. Bis 2006 war es Arbeitnehmer/innen aus Drittstaaten in Österreich nicht erlaubt, ins Gremium des Betriebsrates... Mehr

1 2 3 103