Der Thurzo-Kodex – eine einzigartige Quelle zum europäischen Bergrecht und Münzwesen um 1500

Miroslav Lacko, Erika Mayerová

Der Thurzo-Kodex – eine einzigartige Quelle zum europäischen Bergrecht und Münzwesen um 1500

    46,90 *

    • in Herstellung
    • ISBN 978-3-7065-6224-9
    • 546 Seiten, gebunden

    Aussagekräftige Einblicke in die Rechts- und Geldgeschichte des spätmittelalterlichen Europas.

    Nicht vorrätig

    • * Preis inkl. Mehrwertsteuer.
    Artikelnummer: 6224 Kategorien: , ,

    Aussagekräftige Einblicke in die Rechts- und Geldgeschichte des spätmittelalterlichen Europas.

    Der Thurzo-Kodex, der im Milieu der Kaufmannsfamilie Thurzo entstand, stellt eine aussagekräftige Quelle zur Rechts- und Geldgeschichte des spätmittelalterlichen Europas dar. Johann I. Thurzo (1437–1508) wurde zum bedeutendsten Kooperationspartner der Augsburger Familie Fugger im Ostmitteleuropa des ausgehenden 15. Jahrhunderts und diese Kooperation führten seine Nachkommen in Krakau und Augsburg fort. Der in Kremnitz ausgefertigte Thurzo-Kodex besteht aus einem bergrechtlichen Teil, der die Texte mehrerer Bergrechte umfasst, und aus einem münztechnischen Teil mit dem streng vertraulichen Betriebsgeheimnis der Goldreinigung in der Kremnitzer Münzstätte. Die vorgelegte Publikation beinhaltet nicht nur die Edition des Thurzo-Kodex, der in der Bayerischen Staatsbibliothek in München aufbewahrt wird, mit einleitenden Erläuterungen, sprachlicher Analyse und dem Glossar, sondern auch die erste vollständige Biografie von Johann I. Thurzo und seinem Sohn Georg III. Thurzo.

    Miroslav Lacko, Erika Mayerová
    Der Thurzo-Kodex – eine einzigartige Quelle zum europäischen Bergrecht und Münzwesen um 1500
    •  
    •  
    • 46,90 *
    • ISBN 978-3-7065-6224-9
    • 546 Seiten, gebunden
    • Erscheinungstermin: 28.05.2022
    • in Herstellung
    •  
    • Cover herunterladen (300 dpi)

    Miroslav Lacko, PhD. (1988): Historiker mit dem Forschungsschwerpunkt in vormoderner Wirtschafts- und Sozialgeschichte. PostDoc am Friedrich-Christian-Lesser-Kolleg für Ostmitteleuropa an der Friedrich-Schiller-Universität in Jena.

    PhDr. Erika Mayerová, PhD. (1963): Germanistin mit Fokus auf der Geschichte der deutschen Sprache, seit 1986 am Institut für Germanistik, Niederlandistik und Skandinavistik an der Philosophischen Fakultät der Comenius-Universität in Bratislava tätig.