Themen: Zeitgeschichte

  • Horst Schreiber, Elisabeth Hussl: Schöne Aussichten Gaismair-Jahrbuch 2019

    Das Gaismair-Jahrbuch ist ein Diskussionsforum für aktuelle Themen.

  • Oliver Dürkop, Michael Gehler: In Verantwortung Hans Modrow und der deutsche Umbruch 1989/90

    Eine der zentralen Persönlichkeiten Deutschlands in den Wendejahren 1989/90 im Gespräch.

  • Marianne Egger de Campo, Christian Fleck: Österreichische Zeitschrift für Geschichtswissenschaften 1/2018 The End of Social Democracy?

    From the evolution of social democracy and the welfare state - are we now facing "the end of social democracy"?

  • Ina Markova: Die NS-Zeit im Bildgedächtnis der Zweiten Republik

    „The past is a foreign country: they do things differently there“, schreibt L. P. Hartley zu Beginn seines Romans „The Go-Between“. Tatsächlich stellten Bemühungen, die NS-Zeit als im wahrsten Sinne nur zur „fremden“ Geschichte Deutschlands gehörig zu zeichnen, lange Zeit auch ein... Mehr

  • Horst Schreiber: 1938 – Der Anschluss in den Bezirken Tirols

    Aufstieg, Schrecken und Terror der NSDAP in den Bezirken Tirols - in den Tälern und auf den Bergen.

  • Maria Prieler-Woldan: Das Selbstverständliche tun Die Salzburger Bäuerin Maria Etzer und ihr verbotener Einsatz für Fremde im Nationalsozialismus Mit einem Nachwort von Brigitte Menne

    Maria Etzer wurde 1943 denunziert und wegen „verbotenen Umgangs" mit Kriegsgefangenen zu drei Jahren Zuchthaus verurteilt. Nach ihrer Entlassung 1945 konnte sie jahrelang nicht in ihr Heimatdorf zurück.
    Die Studie entwirft dabei ein neues Konzept von Widerstand als „Lebenssorge" für eine bislang kaum untersuchte Opfergruppe des Nationalsozialismus, die noch auf Rehabilitierung wartet.

  • Klaus Kleinberger: Die JOANNEUM RESEARCH Forschungsgesellschaft Geschichte der „Innovation Company“ und ihrer Rolle im steirischen Innovationssystem

    Eine Entwicklungsgeschichte der größten außeruniversitären Forschungseinrichtung

  • Margit Reiter: Die Generation danach Der Nationalsozialismus im Familiengedächtnis

    Die Zeithistorikerin Margit Reiter untersucht nun erstmals, wie der Nationalsozialismus in österreichischen Nachkriegsfamilien erinnert und an die nachfolgende Generation weiter gegeben wurde.