Erfahrungen verstehen – (Nicht-)Verstehen erfahren

Vasileios Symeonidis, Johanna F. Schwarz

Erfahrungen verstehen – (Nicht-)Verstehen erfahren

Potential und Grenzen der Vignetten- und Anekdotenforschung in Annäherung an das Phänomen Verstehen

29,90*

  • lieferbar
  • ISBN 978-3-7065-6045-0
  • 304 Seiten, kartoniert

Internationale und interdisziplinäre Perspektiven auf Phänomene des (Nicht-)Verstehens

  • * Preis inkl. Mehrwertsteuer.
  • Wir liefern in die EU und die Schweiz. Der Versand ist kostenlos ab EUR 50,-. Ansonsten betragen die Versandkosten EUR 5,-
  • Auch als Ebook erhältlich

Internationale und interdisziplinäre Perspektiven auf Phänomene des (Nicht-)Verstehens

Die Schwierigkeit, Phänomene des (Nicht-)Verstehens (empirisch) angemessen zu erfassen, wird in diesem Band aus einer breiten (inter-)nationalen und (inter-)disziplinären Perspektive erläutert. Wir alle kennen Erfahrungen des Verstehens und Nicht-Verstehens und wir erfahren diese teilweise als schmerzhaft, beunruhigend oder schwierig. Die Herausforderung, (Nicht-)Verstehen verstehen zu lernen, ist eine respektable. In diesem Band finden sich Grundsatztexte zu unterschiedlichen theoretischen Verständnissen der komplexen Phänomene des Verstehens und Nichtverstehens, forschungsmethodologische Erörterungen angemessener Zugänge zu ihrem empirischen Erfassen sowie praktische Beiträge zur genuin pädagogischen Aufgabe, (fachliche und fachdidaktische) Verstehensprozesse in Unterricht, Schule, Lehrer*innenbildung und Universität zu fördern.


Die internationalen Beiträge aus der Schweiz, aus Deutschland, Südafrika und Griechenland helfen in besonderer Weise, Verstehensprozesse und -erfahrungen in Kontexten über Österreich hinausgehend zu diskutieren. Dass der in Innsbruck entwickelte und in Forschungsgruppen in Brixen, Klagenfurt, Wien und Zürich weiterentwickelte Ansatz der phänomenologischen Vignetten- und Anekdotenforschung für Bildungskontexte über spezifischen Kulturen oder Kontexte hinaus attraktiv ist, ist bemerkenswert. Potential und Grenzen dieses Zugangs werden in vielen Beiträgen nicht nur thematisiert und in unterschiedlichsten theoretischen Ansätzen diskutiert, sondern auch in verschiedensten Bildungskontexten auf seine Wirkmächtigkeit hin erprobt.

Vasileios Symeonidis, Johanna F. Schwarz
Erfahrungen verstehen – (Nicht-)Verstehen erfahren
Potential und Grenzen der Vignetten- und Anekdotenforschung in Annäherung an das Phänomen Verstehen
  •  
  • Reihe: Erfahrungsorientierte Bildungsforschung
    Alle Titel der Reihe
  • Band: 8
  •  
  • 29,90*
  • ISBN 978-3-7065-6045-0
  • 304 Seiten, kartoniert
  • Erscheinungstermin: 14.12.2020
  • lieferbar
  •  
  • Cover herunterladen (300 dpi)

Schwarz, Johanna F., Priv. Dozin, Drin phil, MA. ist Senior Scientist am Institut für LehrerInnenbildung und Schulforschung (ILS) der Fakultät für LehrerInnenbildung der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck. Ihre Venia umfasst die Schulpädagogik und die phänomenologische Lernforschung. Zentrale Arbeits- und Forschungsschwerpunkte sind phänomenologische und pädagogische Zugänge zum forschenden Umgang mit Phänomenen des Lehrens und Lernens in Bildungskontexten.

Symeonidis, Vasileios, PhD MSc, ist Universitätsassistent (Postdoc) am Institut für Bildungsforschung und PädagogInnenbildung der Universität Graz. Seine Forschungsschwerpunkte fokussieren auf die Bereiche Lehrer*innenbildung, Bildungspolitik und erfahrungsorientierte Bildungsforschung.