MONTFORT 2/2020

MONTFORT 2/2020

24,50 *

  • lieferbar
  • 96 Seiten,
  • * Preis inkl. Mehrwertsteuer.
  • Wir liefern in die EU und die Schweiz. Der Versand ist kostenlos ab EUR 50,-. Ansonsten betragen die Versandkosten EUR 5,-
Artikelnummer: 6030 Kategorien: , , ,

Die vom Vorarlberger Landesarchiv redaktionell betreute Zeitschrift „Montfort“ bietet als regionalhistorisches Publikationsforum Beiträge und Studien zur Vorarlberger Landesgeschichte aus allen Epochen. Sie wendet sich sowohl an das Fachpublikum wie an interessierte Laien.

Der zweite Band des 72. Jahrgangs ist als offenes Themenheft gestaltet. Er bringt mit einer Arbeit über bergbäuerlichen Streuobstbau einen wichtigen umwelthistorischen Aspekt ein, bietet eine grundlegende Studie zu Klima, Pest und Bevölkerungsentwicklung im Bodenseeraum vom 14. bis zum frühen 17. Jahrhundert, des Weiteren Beiträge über die Schlacht bei Hard (1499) im Spiegel zeitgenössischer Quellen, über Mag. Kaspar Stieber (1625–1688) und die Wappenbesserung der Sturm von Schildried, über die Folgen des Gnadengesuchs, das der Feldkircher Hermann Pümpel an den „Führer“ richtete, sowie über das Arbeiterheim „Münchner Hof“ in Bregenz. Mehrere Buchbesprechungen schließen den Band ab.



INHALT

Helmut Tiefenthaler
Bergbäuerlicher Streuobstbau am Beispiel der Pfänderregion

Wolfgang Scheffknecht
Klima, Pest und Bevölkerungsentwicklung im Bodenseeraum vom 14. bis zum frühen 17. Jahrhundert

Stefan Bodenmüller
Die Schlacht bei Hard und der Anschlag auf Rorschach (1499) – zwei Gefechte im Spiegel zeitgenössischer Quellen

Manfred Tschaikner
Mag. Kaspar Stieber (1625–1688) und die Wappenbesserung der Sturm von Schildried (1714) mit der ältesten Erwähnung des Schlosses Gayenhofen in Bludenz

Alfons Dür
Hermann Pümpel aus Feldkirch bittet den „Führer“ um Gnade für eine Ordensschwester – und wird dafür bestraft

Severin Holzknecht
Das Arbeiterheim „Münchner Hof“ in Bregenz


MONTFORT 2/2020