Jaimini Patel

Brigitta Potz

Jaimini Patel

An Inventory of Small Acts
  • Reihe: Archiv der Zeitgenossen - Sammlung künstlerischer Vor- und Nachlässe, Krems Schriften

  • Band: SB2

24,90*

  • lieferbar
  • ISBN 978-3-7065-5917-1
  • 64 Seiten, gebunden

Der Kunstsonderband der Schriftenreihe des Archivs der Zeitgenossen dokumentiert und reflektiert die Installation „An Inventory of Small Acts“ der Künstlerin Jaimini Patel

  • * Preis inkl. Mehrwertsteuer.
  • Wir liefern in die EU und die Schweiz. Der Versand ist kostenlos ab EUR 50,-. Ansonsten betragen die Versandkosten EUR 5,-
Artikelnummer: 5917 Kategorien: ,

Der 2. Sonderband der Schriftenreihe des Archivs der Zeitgenossen – Sammlung künstlerischer Vor- und Nachlässe Krems dokumentiert die im November 2017 am Archiv der Zeitgenossen eröffnete Ausstellung der in London lebenden Künstlerin Jaimini Patel: die Installation mit dem Titel „An Inventory of Small Acts“. Patel hatte seit ihres ersten Aufenthalts in Krems als Artist-in-Residence Dinge gesammelt, die ihr in ihrer künstlerischen Arbeit und im täglichen Leben als geeignet erschienen, welche aber keinen materiellen Wert darstellen. So ordnete sie kleinteilige organische Materialien neben unscheinbaren Alltagsgegenständen an. Jaimini Patels Projekt ist eine künstlerische Erforschung der Natur von Materie, Erinnerung und Zeit und strebt eine Intimität zwischen Objekt und Betrachter an. Ergänzt wird die visuelle Dokumentation des Projekts durch Reflexionen zum Thema Sammeln sowie ein Gespräch mit der Künstlerin.

Brigitta Potz
Jaimini Patel
An Inventory of Small Acts
  •  
  • Reihe: Archiv der Zeitgenossen - Sammlung künstlerischer Vor- und Nachlässe, Krems Schriften
  • Band: SB2
  •  
  • 24,90*
  • ISBN 978-3-7065-5917-1
  • 64 Seiten, gebunden
  • Erscheinungstermin: 11.06.2019
  • lieferbar
  •  
  • Cover herunterladen (300 dpi)

Brigitta Potz ist seit 2014 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Archiv der Zeitgenossen - Sammlung künstlerischer Vor- und Nachlässe an der Donau-Universität Krems. Studium der Kunstgeschichte und des Konzertfachs Orgel sowie des Universitätslehrgangs für Öffentlichkeitsarbeit an der Universität Wien und an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Von 2004 bis 2014 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für Angewandte Musikforschung an der Donau-Universität Krems.

Jaimini Patel studierte bildende Künste an der University of Leeds und an der Slade School of Fine Art, University College London. 2013 Doktorat an der Ruskin School of Drawing and Fine Art, University of Oxford. Lehrtätigkeit an zahlreichen Universitäten. Jaimini Patel lebt und arbeitet in London.