Wissen begehren

Gabriele Rathgeb

Wissen begehren

Eine phänomenologisch orientierte Studie über die Bedeutung von Wissbegierde und Neu(be-)gierde für das Lernen

29,90*

  • lieferbar
  • ISBN 978-3-7065-5530-2
  • 264 Seiten, kartoniert

Dieser Band thematisiert die Neugierde und Wissbegierde im schulischen Kontext und untersucht die Themenfelder rund um das Begehren von Wissen.

  • * Preis inkl. Mehrwertsteuer.
  • Wir liefern in die EU und die Schweiz. Der Versand ist kostenlos ab EUR 50,-. Ansonsten betragen die Versandkosten EUR 5,-
  • Auch als Ebook erhältlich

Neugierde und Wissbegierde sind wichtige Antriebsfedern für das Lernen. Im Laufe der Schulzeit scheinen sich diese jedoch bei vielen Kindern und Jugendlichen zu verflüchtigen. Zahlreiche Hindernisse sind es, die sich dem Begehren nach Wissen in der Schule in den Weg stellen: Lehrende verfallen „unter dem Druck der Zeit und der Forderung nach Effizienz in die Attitüde des Informierens“ (Meyer-Drawe) und auf der Seite der Lernenden stehen das Erledigen von Aufgaben und das Bestehen von Prüfungen im Vordergrund.
Dieser Band begibt sich auf die Spuren der Neugierde und Wissbegierde im schulischen Lernen und Lehren und geht der Frage nach, wie und als was sich das Begehren nach Wissen in den Erfahrungen und erzählten Erinnerungen von Schülerinnen und Schülern zeigt, was dazu beiträgt, es zu wecken, und was es verstummen lässt.

Gabriele Rathgeb
Wissen begehren
Eine phänomenologisch orientierte Studie über die Bedeutung von Wissbegierde und Neu(be-)gierde für das Lernen
  •  
  • Reihe: Erfahrungsorientierte Bildungsforschung
    Alle Titel der Reihe
  • Band: 5
  •  
  • 29,90*
  • ISBN 978-3-7065-5530-2
  • 264 Seiten, kartoniert
  • Erscheinungstermin: 11.04.2019
  • lieferbar
  •  
  • Cover herunterladen (300 dpi)

Mag.a Gabriele Rathgeb PhD, Lehrerin für Deutsch und Ethik am Gymnasium, Lehrbeauftragte am Institut für LehrerInnenbildung und Schulforschung der Universität Innsbruck und an der Pädagogischen Hochschule Tirol.