Zeitgemäße Betrachtungen?

Gerhard Scholz

Zeitgemäße Betrachtungen?

Zur Wahrnehmung von Gegenwart und Geschichte in Felicitas Hoppes "Johanna" und Daniel Kehlmanns "Die Vermessung der Welt"

24,90*

  • lieferbar
  • ISBN 978-3-7065-5109-0
  • 106 Seiten, kartoniert

Die „postmoderne Renaissance“ des historischen Romans – eines Genres, dem seit langem der Ruf anhaftet, allein der Unterhaltung zu dienen – erlebte zuletzt mit Daniel Kehlmanns Die Vermessung der Welt (2005) einen neuen Höhepunkt. Der vorliegende Band versucht anhand der Analyse dieses prototypischen Textes sowie des Romans Johanna von Felicitas Hoppe den Eigenschaften des postmodernen historischen Romans nachzuspüren; zu zeigen, wie er den Rahmen des Trivialen sprengt, mit welchen Themen er sich auseinandersetzt, welchen Umgang mit der Vergangenheit er pflegt und welche philosophischen Implikationen sein Ansatz mit sich bringt.

  • * Preis inkl. Mehrwertsteuer.
  • Wir liefern in die EU und die Schweiz. Der Versand ist kostenlos ab EUR 50,-. Ansonsten betragen die Versandkosten EUR 5,-

Eine detaillierte Analyse der Thematisierung von Vergangenheit, Gegenwart und Geschichtsschreibung im postmodernen historischen Roman.

Der historische Roman – ein Genre, dem seit langem der Ruf anhaftet, allein der Unterhaltung zu dienen – erlebt spätestens seit Umberto Ecos Roman Der Name der Rose von 1980 eine postmoderne Renaissance. Im deutschsprachigen Raum gab es zuletzt mit Daniel Kehlmanns Die Vermessung der Welt (2005) einen neuen Höhepunkt. Der vorliegende Band versucht anhand der Analyse dieses prototypischen Textes sowie des Romans Johanna von Felicitas Hoppe den Eigenschaften des postmodernen historischen Romans nachzuspüren; zu zeigen, wie er den Rahmen des Trivialen sprengt, mit welchen Themen er sich auseinandersetzt, welchen Umgang mit der Vergangenheit er pflegt und welche philosophischen Implikationen sein Ansatz mit sich bringt. Letztlich geht es auch um die Frage, wie Schriftsteller, die vom Publikum wie von der Kritik gefeiert werden, Vergangenheit und Gegenwart handhaben, das heißt: wie sich in der zeitgenössischen Literatur unsere Haltung zur Vergangenheit und zur Gegenwart einer immer unübersichtlicher werdenden Welt spiegelt.

Gerhard Scholz
Zeitgemäße Betrachtungen?
Zur Wahrnehmung von Gegenwart und Geschichte in Felicitas Hoppes "Johanna" und Daniel Kehlmanns "Die Vermessung der Welt"
  •  
  • Reihe: Angewandte Literaturwissenschaft
    Alle Titel der Reihe
  • Band: 15
  •  
  • 24,90*
  • ISBN 978-3-7065-5109-0
  • 106 Seiten, kartoniert
  • Erscheinungstermin: 09.01.2012
  • lieferbar
  •  
  • Cover herunterladen (300 dpi)

Der Autor
Gerhard Scholz, Mag. phil., Doktoratsstudium der Philosophie, Dissertationsgebiet
Deutsche Philologie, an der Universität Innsbruck Mitarbeiter am FWF-Projekt „Kritische Ausgabe der Werke Ernst Tollers“.