Zeitschriften: journal für schulentwicklung

Das journal für schulentwicklung ist die Zeitschrift für Lehrende, Schulleitungen, Moderatorinnen und Moderatoren, für Fortbildung und Wissenschaft sowie für Betroffene aus dem Umfeld.
Das journal für schulentwicklung erscheint 4 x im Jahr.

HerausgeberInnen:

Markus Ammann, Universität Innsbruck
Nils Berkemeyer, Universität Jena
Jürg Brühlmann, Schul- und Organisationsberatung, Kreuzlingen und Biel Bienne
Birgit Eickelmann, Universität Paderborn
Uwe Hameyer, Universität Kiel
Esther Dominique Klein, Universität Duisburg-Essen
Martina Krieg, Amt für gemeindliche Schulen, Zug
Marlies Krainz-Dürr, Pädagogische Hochschule Kärnten
Annemarie Kummer Wyss, Pädagogische Hochschule Luzern
Livia Rößler, Universität Innsbruck
Pierre Tulowitzki, Pädagogische Hochschule Ludwigsburg
Enikö Zala-Mezö, Pädagogische Hochschule Zürich

Redaktion:

Melanie Knünz: [email protected]

Abonnementbestellung:

[email protected]

Preise 2019:
Jahresabonnement: Euro 50,90
Einzelheft: Euro 21,60
(Preise inkl. MwSt., zuzügl. Versand)

Digitalabo:

www.united-kiosk.de

————————————–

Einreichungen für themenspezifische Hefte:

Beiträge zu den themenspezifischen geplanten Heften können bei den zuständigen Heftherausgebern eingereicht werden. Bitte mit einem kurzen Abstract/einer Skizze zum Inhalt per Mail direkt mit den Herausgebern Kontakt aufnehmen (siehe „Themen“).

Freie Beiträge:

Freie Texte können als Extra-Beiträge eingereicht werden. Sie sollten von der Textsorte her zum journal passen und in der Länge max. 10.000 bis 12.500 Zeichen inkl. Leerzeichen enthalten. Bitte per Mail an die Redaktion (Melanie Knünz: [email protected]).

————————————–

Themen:

Geplante Themen 2019:
1/19 Veränderte Schülerschaft
Herausgegeben von Jürg Brühlmann und Livia Rößler
[email protected] und [email protected]
2/19 Verteilte Leitung
Herausgegeben von Annemarie Kummer Wyss und Hagü Rolff
[email protected] und [email protected]
3/19: Strategien in der Datennutzung
Herausgegeben von Markus Ammann und Enikö Zala-Mezö
[email protected] und [email protected]

4/19: Klassische und agile Strategien der Schulentwicklung
Herausgegeben von Uwe Hameyer und Livia Rößler
[email protected] und [email protected]

Themen 2018:
1/18: Vertrauen und Schule
2/18: Lerncoaching
3/18: Schulautonomie – Bilanz und Perspektiven
4/18: Synthese in der Schulentwicklung

Themen 2017:
1/17: Binnenarchitektur lernender Schulen
2/17: Schulentwicklung international
3/17: Bildungsmanagement
4/17: SchülerInnen-Partizipation/Schule mit Schülern und Schülerinnen entwickeln

Themen 2016:
1/16: Equity – Chancen(un)gerechte Schulen
2/16: Schulentwicklung als kollektiver Lernprozess
3/16: Flüchtlinge
4/16: Professionelles Feedback und Reflexion

 

1 2 3 9

  • journal für schulentwicklung 1/2019 Veränderte Schülerschaft

    Schülerinnen und Schüler verändern sich – sie reagieren in ihrer Entwicklung, in ihren Einstellungen und Werten auf ihr dynamisches Umfeld, das geprägt ist von sich ändernden Einflussfaktoren. Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft bedingen laufend angepasste Fremd- und Selbsterwartungen. Es sind komplexe Anreizsysteme, welche... Mehr

  • journal für schulentwicklung 4/2018 Synthese in der Schulentwicklung

    Praxisberichte und Schulentwicklungsprojekte weisen darauf hin, dass Schulen überlastet sind. Gesellschaftliche Entwicklungen, bildungspolitische Strategien und Programme, Bedarfe des Arbeitsmarkts und auch wissenschaftliche Forschungsergebnisse zu „guten Schulen“ lassen immer neue Erwartungen aufkommen. Die Dringlichkeit ist in allen Bereichen hoch, so wird es von... Mehr

  • journal für schulentwicklung 3/2018 Schulautonomie - Bilanz und Perspektiven

    In den deutschsprachigen Ländern stellt sich Schulautonomie in ihren Zielsetzungen ähnlich, in der operativen Umsetzung allerdings unterschiedlich weit entwickelt dar und reicht von der Vergrößerung einzelschulischer Gestaltungsspielräume bis hin zur Personal- und Budgethoheit. Dieses Heft wirft einen kritischen Blick auf die unterschiedliche... Mehr

  • journal für schulentwicklung 2/2018 Etablierung von Lerncoaching

    Schulentwicklung ist heute mit Bausteinen unterwegs, die vor zehn Jahren nicht existierten. Ein solcher Baustein ist Lerncoaching. Er ist es unter anderem deshalb, weil längst deutlich geworden ist, dass Schul- und Unterrichtsentwicklung viel mehr individuelle Beratungszeit braucht – sowie Menschen, die in... Mehr

  • journal für schulentwicklung 1/2018 Vertrauen und Schule

    Schule ist ein vertikal und horizontal geflochtenes komplexes Netzwerk zahlreicher persönlicher, aber auch organisationaler Beziehungen, welches wesentlich vom Phänomen Vertrauen beeinflusst wird. Der Schaden, der bei Vertrauensbruch eintritt, mag möglicherweise größer sein als der Nutzen, und doch ist dieser eben nur die... Mehr

  • journal für schulentwicklung 4/2017 Partizipation von Schülerinnen und Schülern

    Kinder werden mit der UN-Kinderrechtskonvention nicht mehr als Schutzobjekt, sondern als kompetente Akteure mit eigenen Rechten gesehen. Die Konvention ist auch im Bildungssystem zu berücksichtigen, auch wenn die Schule die Antinomie zwischen Freiwilligkeit – eine wichtige Bedingung der Partizipation – und Zwang... Mehr

  • journal für schulentwicklung 3/2017 Digitale Medien in Schule und Unterricht - Herausforderungen für die Schulentwicklung

    Digitale Medien in Schule und Unterricht sind vielerorts ein Thema, aber selten im grundlegenden Kontext von Schulentwicklung. Wie können die neuen Aufgaben und pädagogischen Herausforderungen, die sich durch die Digitalisierung für Schulen ergeben, ausgestaltet werden? Wie kann „digitale“ Bildung im Schul- und... Mehr

  • journal für schulentwicklung 2/2017 Schulentwicklung international

    Blicke über die Grenzen sprachlicher, geografischer und mentaler Konzepte und Praktiken von Schulentwicklung eröffnen aus vergleichender Perspektive nicht nur neue Perspektiven. Die Auseinandersetzung mit dem Fremden kann auch zu einer kritischen Auseinandersetzung mit dem Gewohnten und oft nicht mehr Hinterfragten führen. Der... Mehr

  • journal für schulentwicklung 1/2017 Binnenarchitektur lernender Schulen

    Wenn Schulen lernen, lernen die beteiligten Menschen. Aber wenn nur die Menschen lernen, kann es vorkommen, dass die Schule „an sich“ nicht lernt, weil die Lernanlässe, -prozesse und -produkte ihrer Mitglieder strukturell nicht verankert werden. Schulen lernen erst, wenn ihre Mitarbeitenden ihre... Mehr

  • journal für schulentwicklung 4/2016 Professionelles Feedback und Reflexion

    Das Einholen von Feedback ist auf den verschiedensten Ebenen des Schulsystems zur geforderten Selbstverständlichkeit geworden und stets mit der Hoffnung verknüpft, dass die gewonnenen Erkenntnisse, Rückmeldungen und Wahrnehmungen Anstöße zur Unterrichts- und Schulentwicklung geben.Nicht immer jedoch werden diese Erwartungen erfüllt, vieles bleibt... Mehr

1 2 3 9