MONTFORT 2/2019

MONTFORT 2/2019

    24,00*

    • lieferbar
    • 116 Seiten,
    • * Preis inkl. Mehrwertsteuer.
    • Wir liefern in die EU und die Schweiz. Der Versand ist kostenlos ab EUR 50,-. Ansonsten betragen die Versandkosten EUR 5,-
    Artikelnummer: 5948 Kategorien: ,

    Die vom Vorarlberger Landesarchiv redaktionell betreute Zeitschrift „Montfort“ bietet als regionalhistorisches Publikationsforum Beiträge und Studien zur Vorarlberger Landesgeschichte aus allen Epochen. Sie wendet sich sowohl an das Fachpublikum wie an interessierte Laien.

    Der zweite Band des 71. Jahrgangs ist als offenes Themenheft gestaltet. Er enthält historische Überlegungen zum kürzlich archäologisch erschlossenen hochmittelalterlichen Friedhof in Sulz, des Weiteren Studien über französische Truppenwerbungen in Vorarlberg in den 1530er-Jahren, über die älteste Gemeindeordnung von Satteins von 1689 sowie die Stiftungsadministration in Vorarlberg unter der bayerischen Herrschaft zu Beginn des 19. Jahrhunderts. In den Bereich der jüngeren und jüngsten Geschichte fallen Beiträge über das „Schwabenkapitel“, das nach dem Ersten Weltkrieg für einen Anschluss des Landes an Deutschland eintrat, über die Versuche von Vorarlberger Unternehmen, ihre Belegschaft durch verschiedene Aktivitäten stärker an sich zu binden, sowie über das Jubiläumsjahr 2018. Bemerkenswerte umwelthistorische Aspekte bringt eine Arbeit zur Geschichte der Straßenbepflanzungen mit Obstbäumen ein. Mehrere Buchbesprechungen schließen den Band ab.


    INHALT

    Alois Niederstätter
    Historische Überlegungen zum hochmittelalterlichen Friedhof von Sulz

    Harald Kufner
    Französische Truppenwerbungen in Vorarlberg (1535–1538)

    Manfred Tschaikner
    Die älteste Gemeindeordnung von Satteins (1689) – Nachtrag zum Buch „Satteins. Ein Walgaudorf erzählt seine Geschichte“

    Sabine Sutterlütti
    Normative Grundlagen und praktische Arbeit der Stiftungsadministration

    Severin Holzknecht
    Das Vorarlberger Schwabenkapitel

    Kurt Greussing
    Otto Ender: Sein Versuch einer Positionierung gegenüber Nationalsozialismus und autoritärem Staat. Zu Peter Melichars Otto-Ender-Biografie

    Arnulf J. Bösch
    Der Betrieb als familiärer Zusammenschluss am Beispiel verschiedener Vorarlberger Unternehmen

    Helmut Tiefenthaler
    Von „blühenden Landstraßen“. Zur Geschichte der Straßenbepflanzungen mit Obstbäumen

    Alois Niederstätter
    „Geschichtsvernutzung“ – eine Nachlese zum Jubiläums- und Gedenkjahr 2018 an zwei Beispielen


    MONTFORT 2/2019
    •  
    •  
    • 24,00*
    • 116 Seiten,
    • Erscheinungstermin: 31.10.2019
    • lieferbar
    •  
    • Cover herunterladen (300 dpi)