Die Arena von Pola

Frank Wiggermann

Die Arena von Pola

Eine kleine Kulturgeschichte des Amphitheaters von Istrien

    22,90*

    • lieferbar
    • ISBN 978-3-7065-5909-6
    • 140 Seiten, kartoniert

    Das Amphitheater von Pola: Schauplatz für fiktive und reale Geschichte einer Stadt und Kultur

    • * Preis inkl. Mehrwertsteuer.
    • Wir liefern in die EU und die Schweiz. Der Versand ist kostenlos ab EUR 50,-. Ansonsten betragen die Versandkosten EUR 5,-
    • Auch als Ebook erhältlich
    Artikelnummer: 5909 Kategorien: ,

    Amphitheater – heute monumentale Zeitzeugen der römischen Hochkultur – waren ursprünglich Schauplätze des Zur-Schau-Stellens und öffentlichen Verhandelns von Kultur, der Spiele und der Gewalt. Welche Bedeutung die Menschen – Einheimische wie Reisende – im Lauf der Zeit dem Amphitheater in Pola auf der Halbinsel Istrien zugeschrieben haben, ist Gegenstand dieser kleinen Kulturgeschichte. Sie erzählt von der Stadt und ihren Menschen, von deren Interaktionen mit der Architektur und der lange nachhallenden Symbolkraft des antiken Erbes. Ob die Arena von Pola offen oder unzugänglich war, instand gehalten wurde oder verwahrloste, als Bühne kulturell-politischer Veranstaltungen genutzt wurde oder eingemauert und isoliert dastand: Die Überschreibungen und Nachnutzungen der Arena haben sich stetig verändert und laufen parallel zur Geschichte der Stadt, die in den ersten nachchristlichen Jahrhunderten ihre Blütezeit erlebte und sich in den Wirren der Geschichte immer wieder stark verändern musste. Bis in die Gegenwart bleibt das Amphitheater ein stilles Zeugnis des römischen Imperiums und von dessen Herrschaft, das weder an Monumentalität noch an Eindruck verloren hat.

    Frank Wiggermann
    Die Arena von Pola
    Eine kleine Kulturgeschichte des Amphitheaters von Istrien
    •  
    •  
    • 22,90*
    • ISBN 978-3-7065-5909-6
    • 140 Seiten, kartoniert
    • Erscheinungstermin: 10.10.2018
    • lieferbar
    •  
    • Cover herunterladen (300 dpi)

    Frank Wiggermann, geb. 1971, Studium der Geschichte und evangelischen Theologie in Münster/Westfalen und Wien. Dissertation über die konfliktreiche Beziehung zwischen k. u. k. Kriegsmarine und Italienern in Pola. Sein Forschungsinteresse seitdem: österreichisch- italienische Geschichten im 19. und 20. Jahrhundert.