Jahrbuch der Österreichischen Karl-Jaspers-Gesellschaft 29/2016

Karl-Jaspers-Gesellschaft (Hrsg.)

Jahrbuch der Österreichischen Karl-Jaspers-Gesellschaft 29/2016

29,90*

  • lieferbar
  • ISBN 978-3-7065-5596-8
  • 254 Seiten, kartoniert

Beiträge internationaler Autorinnen und Autoren zur Aktualität von Karl Jaspers‘ philosophischer Weltanschauung.

  • * Preis inkl. Mehrwertsteuer.
  • Wir liefern in die EU und die Schweiz. Der Versand ist kostenlos ab EUR 50,-. Ansonsten betragen die Versandkosten EUR 5,-

Beiträge internationaler Autorinnen und Autoren zur Aktualität von Karl Jaspers‘ philosophischer Weltanschauung.

In diesem Band des Jahrbuchs der Österreichischen Karl-Jaspers-Gesellschaft wird die Entwicklung von Jaspers’ Freiheitsverständnis dargelegt und dabei auch auf den Einfluss von Hannah Arendt verwiesen (A. Gantschow), Jaspers’ Sicht des Verhältnisses von Philosophie und Religion bzw. Theologie erörtert (U. Diehl, S. Okada) und sein Verständnis des Mythos in werkgeschichtlicher und systematischer Hinsicht untersucht (W. Schüßler). Weitere Beiträge behandeln die Typologie des Verstehens in Jaspers’ Psychopathologie (D. von Engelhardt), bieten Reflexionen über den wissenschaftlich-technischen Zeitgeist und dessen Verhältnis zu Jaspers’ Konzept eines Philosophischen Glaubens (R. Schulz) sowie über die Frage, ob die Ausrufung eines neuen Erdzeitalters (Anthropozän) eine neue (ökologische) Grenzsituation im Sinne von Jaspers bedeuten würde (H. Stelzer).

Karl-Jaspers-Gesellschaft (Hrsg.)
Jahrbuch der Österreichischen Karl-Jaspers-Gesellschaft 29/2016
  •  
  • Reihe: Jahrbuch der Österreichischen Karl-Jaspers-Gesellschaft
    Alle Titel der Reihe
  • Band: 29
  •  
  • 29,90*
  • ISBN 978-3-7065-5596-8
  • 254 Seiten, kartoniert
  • Erscheinungstermin: 07.02.2017
  • lieferbar
  •  
  • Cover herunterladen (300 dpi)

Der Hauptherausgeber:
Univ.-Prof. i. R. Kurt Salamun, Institut für Philosophie der Universität Graz sowie Mitbegründer und Präsident der Österreichischen Karl-Jaspers-Gesellschaft.

Die MitherausgeberInnen:
Lukas H. Meyer, Leiter des Instituts für Philosophie der Universität Graz.
Elisabeth Salamun-Hybasek, Generalsekretärin der Österreichischen Karl-Jaspers-Gesellschaft.
Kurt Salamun, Univ.-Prof. i. R., Institut für Philosophie der Universität Graz sowie Mitbegründer und Präsident der Österreichischen Karl-Jaspers-Gesellschaft.
Harald Stelzer, MMag. Dr., Projektmitarbeiter am Institut für Philosophie der Karl-Franzens-Universität Graz