Farming the City

Erich Landsteiner, Tim Soens

Farming the City

The Resilience and Decline of Urban Agriculture in European History. Resilienz und Niedergang der städtischen Landwirtschaft in der europäischen Geschichte

29,90*

  • lieferbar
  • ISBN 978-3-7065-5115-1
  • 228 Seiten, kartoniert

Landwirtschaft in der Stadt: Ein Themenband zur Bedeutung der Agrarproduktion für die urbane Wirtschaft und Gesellschaft.

  • * Preis inkl. Mehrwertsteuer.
  • Wir liefern in die EU und die Schweiz. Der Versand ist kostenlos ab EUR 50,-. Ansonsten betragen die Versandkosten EUR 5,-
  • Auch als Ebook erhältlich

Landwirtschaft in der Stadt: Ein Themenband zur Bedeutung der Agrarproduktion für die urbane Wirtschaft und Gesellschaft.

The Resilience and Decline of Urban Agriculture in European History
Urban agriculture is a highly diversified and multi-layered phenomenon, and its roots are both very old and very recent. Throughout European history, it has appeared in different forms and guises. In some periods and regions, urban agriculture seems to have declined at an early stage, whereas in others urban economies and societies remained firmly based on more or less specialized and commercialized agrarian production until the recent past. At the beginning of the 21st century, in an urban world characterized by globalizing food markets, social polarization, but also increasing food insecurity, it is again rapidly gaining importance. Citizens practice urban agriculture in a combined effort to diversify their food supplies, shorten the food chain and strengthen community life. In order to understand the organization, the resilience and failure of urban agriculture in different contexts, this volume aims to develop a comparative and long-term approach, with a particular focus on the actors involved in urban agriculture, their income strategies, and the social and economic configurations in which they operate.



Resilienz und Niedergang der städtischen Landwirtschaft in der europäischen Geschichte
Die urbane Landwirtschaft ist ein vielschichtiges Phänomen, dessen Wurzeln unterschiedlich weit in der europäischen Geschichte zurückreichen. In einigen Regionen schien die städtische Landwirtschaft in einem frühen Stadium nachzulassen, in anderen beruhte die städtische Wirtschaft und Gesellschaft bis in die jüngste Vergangenheit fest auf einer mehr oder weniger spezialisierten und kommerzialisierten Agrarproduktion. Zu Beginn des 21. Jahrhunderts gewinnt sie in einer von globalisierten Lebensmittelmärkten, sozialer Polarisierung, aber auch zunehmender Ernährungsunsicherheit geprägten urbanen Welt wieder rasant an Bedeutung: StädterInnen betreiben Landwirtschaft in einem gemeinsamen Bemühen, ihre Lebensmittelversorgung zu diversifizieren, die Produktionsketten zu verkürzen und das Gemeinschaftsleben zu stärken. Um die Organisation, die Resilienz und das Scheitern der städtischen Landwirtschaft in verschiedenen Kontexten zu verstehen, zielt dieser Band darauf ab, einen vergleichenden und langfristigen Ansatz zu entwickeln. Dabei stehen die Akteure der städtischen Landwirtschaft, ihre Einkommensstrategien und die sozialen und ökonomischen Bedingungen, in denen sie arbeiten, im Mittelpunkt.

Erich Landsteiner, Tim Soens
Farming the City
The Resilience and Decline of Urban Agriculture in European History. Resilienz und Niedergang der städtischen Landwirtschaft in der europäischen Geschichte
  •  
  • Reihe: Jahrbuch für Geschichte des ländlichen Raumes
    Alle Titel der Reihe
  • Band: 16
  •  
  • 29,90*
  • ISBN 978-3-7065-5115-1
  • 228 Seiten, kartoniert
  • Erscheinungstermin: 27.04.2020
  • lieferbar
  •  
  • Cover herunterladen (300 dpi)

Die Herausgeber:
Erich Landsteiner ist ao. Univ. Professor für Wirtschafts- und Sozialgeschichte an der Universität Wien.
Tim Soens ist Professor für Geschichte des Mittelalters und Umweltgeschichte an der Universität Antwerpen/Belgien.