Panorama der „Schlacht am Bergisel“

Susanne Gurschler

Panorama der „Schlacht am Bergisel“

Die Geschichte des Innsbrucker Riesenrundgemäldes

    24,90*

    • lieferbar
    • ISBN 978-3-7065-5042-0
    • 176 Seiten, kartoniert
    • * Preis inkl. Mehrwertsteuer.
    • Wir liefern in die EU und die Schweiz. Der Versand ist kostenlos ab EUR 50,-. Ansonsten betragen die Versandkosten EUR 5,-

    Von der Entstehung des Innsbrucker Riesenrundgemäldes bis zur Eröffnung des „Tirol Panoramas“ im März 2011 – die umfassende und kritische Darstellung eines umstrittenen Projektes.

    Das Innsbrucker Riesenrundgemälde „Schlacht am Bergisel“ ist ein beeindruckendes Kunstwerk: Auf rund 1.000 Quadratmetern Leinwand ist jene Schlacht vom 13. August 1809 auf dem südlich der Stadt Innsbruck gelegenen Hügel dargestellt, in der sich die Tiroler Aufständischen unter der Führung des „Freiheitskämpfers“ Andreas Hofer den ungeliebten Besatzern entgegenwarfen.
    Das Innsbrucker Riesenrundgemälde ist jedoch weit mehr als eine Momentaufnahme bewegter Tiroler Geschichte. Es ist eines der wenigen in Europa noch erhaltenen Exemplare der Kunstform „Panorama“, die am Ende des 18. Jahrhunderts erfunden wurde und im 19. Jahrhundert ihren Siegeszug antrat.


    Die Übersiedlung des Gemäldes im Spätsommer 2010 in das neu errichtete Museum am Bergisel war von heftigen Kontroversen zwischen Denkmalschützern und politischen Entscheidungsträgern begleitet.
    Susanne Gurschler zeichnet in ihrem Buch die Geschichte des Panoramas von der ersten Idee über die Präsentation der „Schlacht am Bergisel“ in London und Wien, die aufwändigen Restaurierungsmaßnahmen in den 1980er Jahren bis zur umstrittenen Übersiedlung des Monumentalbildes auf den Bergisel nach.


     

    Susanne Gurschler
    Panorama der „Schlacht am Bergisel“
    Die Geschichte des Innsbrucker Riesenrundgemäldes
    •  
    •  
    • 24,90*
    • ISBN 978-3-7065-5042-0
    • 176 Seiten, kartoniert
    • Erscheinungstermin: 11.03.2011
    • lieferbar
    •  
    • Cover herunterladen (300 dpi)

    Die Autorin
    Susanne Gurschler, Mag.ª, Studium an der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck, seit 1998 Kulturredakteurin beim Tiroler Nachrichtenmagazin ECHO, lebt als freie Journalistin in Innsbruck.
    http://www.susannegurschler.at
    http://www.schreiben-als-beruf.de/kulturjournalismus-susanne-gurschler/