Staatliche Gerichte in Wien seit Maria Theresia

Alfred Waldstätten

Staatliche Gerichte in Wien seit Maria Theresia

Beiträge zu ihrer Geschichte. Ein Handbuch

48,90*

  • lieferbar
  • ISBN 978-3-7065-4956-1
  • 440 Seiten, kartoniert
  • * Preis inkl. Mehrwertsteuer.
  • Wir liefern in die EU und die Schweiz. Der Versand ist kostenlos ab EUR 50,-. Ansonsten betragen die Versandkosten EUR 5,-

Umfassende Monographie zur bislang wenig erforschten Geschichte der Wiener Gerichtsorganisation – beginnend mit der Theresianischen Zeit.

Die heutige Wiener Gerichtsorganisation wurde, aufbauend auf früheren Strukturen, in ihren wesentlichen Grundzügen in den Jahren 1848 bis 1854 geschaffen, seither aber vielfach verändert. Mit der vorliegenden Monographie soll, beginnend mit der Theresianischen Zeit, diese bislang wenig erforschte, wegen der zahlreichen Gerichte in Wien durchaus komplexe und vielschichtige Geschichte unter Verwertung auch schwer zugänglicher Quellen näher dargestellt werden. Diese Arbeit befasst sich nicht mit der Tätigkeit der Gerichte, daher nicht mit bemerkenswerten Prozessen oder dgl., sie zielt vielmehr auf die Beschreibung der „Außensicht“ ab, also wie ein Außenstehender die Gerichte wahrnahm. Es geht um die vielen Organisationsänderungen und ihre Gründe, die Unterbringung der Gerichte und um wichtige Gerichtsgebäude, aber etwa auch um die Besoldung der Gerichtsbediensteten und ihre Einteilung in Rangklassen sowie ihre Uniformierung. Damit soll auch eine fundierte Basis für allfällige weiterführende Arbeiten geschaffen werden.

Alfred Waldstätten
Staatliche Gerichte in Wien seit Maria Theresia
Beiträge zu ihrer Geschichte. Ein Handbuch
  •  
  • Reihe: Forschungen und Beiträge zur Wiener Stadtgeschichte
    Alle Titel der Reihe
  • Band: 54
  •  
  • 48,90*
  • ISBN 978-3-7065-4956-1
  • 440 Seiten, kartoniert
  • Erscheinungstermin: 19.12.2011
  • lieferbar
  •  
  • Cover herunterladen (300 dpi)

Der Autor:
Alfred Waldstätten, geb. 1951, Dr. jur., 1979-1985 Richter des Bezirksgerichtes Innere Stadt Wien, anschließend des Landesgerichtes für ZRS Wien, seit 1993 Hofrat des Verwaltungsgerichtshofes. Historische Forschungen, u.a. zur Geschichte der Wiener Gerichte. Publikation: Das Ende des Niederösterreichischen Ritterstandes - Das Beteilungskomitee der niederösterreichischen Ritterstandsgeschlechter mit Beiträgen zur Geschichte der Stiftungen Tepsern und Schwandner, in: Jahrbuch für Landeskunde von Niederösterreich 57/58 (1991/1992), 159-210.