Postmoderne contre coeur

Andrea Kunne

Postmoderne contre coeur

Stationen des Experimentellen in der österreichischen Literatur

44,90*

  • kein Nachdruck
  • ISBN 978-3-7065-4074-2
  • 370 Seiten,

Ein Diskussionsbeitrag zur Position der österreichischen Literatur im internationalen postmodernen Kontext.

Nicht vorrätig

  • * Preis inkl. Mehrwertsteuer.

Trotz der starken Präsenz der Postmoderne in der österreichischen Literatur hat sich die österreichische Literaturwissenschaft nur äußerst zurückhaltend an der Postmoderne-Debatte beteiligt. Stärker noch als in der Bundesrepublik Deutschland gab es in Österreich lange Zeit nur Abneigung gegenüber den Begriffen ‚Postmoderne‘ (als kulturelle Strömung) bzw. ‚Postmodernität‘ (als weltweites philosophisches, politisches und soziales Phänomen). Ein wichtiger Grund für diese Haltung liegt in der bedeutenden Tradition der ‚Wiener Moderne‘, der gegenüber die postmoderne Spielerei nach Ansicht der Kritiker doch nur eine Verfallserscheinung darstellen konnte. Erst in den letzten Jahren hat man diesen Standpunkt verlassen. Vorliegende Publikation versteht sich als ein Diskussionsbeitrag zur Position der österreichischen Literatur im internationalen postmodernen Kontext unter Berücksichtigung der spezifischen nationalen Voraussetzungen sowohl auf literarischer als auch auf literaturwissenschaftlicher Ebene.

Andrea Kunne
Postmoderne contre coeur
Stationen des Experimentellen in der österreichischen Literatur