Gaismair-Jahrbuch 2002

Lisa Gensluckner, Horst Schreiber, Ingrid Tschugg, Alexandra Weiss

Gaismair-Jahrbuch 2002

19,90 *

  • lieferbar
  • ISBN 978-3-7065-1685-3
  • 240 Seiten,

Kritische Traditionen in der Geschichte und Politik Tirols sichtbar zu machen und daran anzuknüpfen ist das Ziel der Michael-Gaismair-Gesellschaft.

  • * Preis inkl. Mehrwertsteuer.
  • Wir liefern in die EU und die Schweiz. Der Versand ist kostenlos ab EUR 50,-. Ansonsten betragen die Versandkosten EUR 5,-

Vor 25 Jahren, im Juni 1977, wurde in Sterzing/Südtirol die Michael-Gaismair-Gesellschaft gegründet. Die Intention dabei war, bezugnehmend auf die widerständige Persönlichkeit Michael Gaismairs, kritische Traditionen in der Geschichte und Politik Tirols sichtbar zu machen und daran anzuknüpfen. Gerade die Sichtbarmachung von Widerstand gegen ungerechte, obrigkeitliche Verhältnisse, der seine Wurzeln im Land selbst hat, nehmen die VerfechterInnen eines einheitlichen Tirolbildes, in dem für politisch Andersdenkende kein Platz zu sein scheint, besonders übel. Zeigt diese Geschichte doch, dass nicht nur Konservativismus und Katholizismus in Tirol verwurzelt sind, sondern auch das Aufstehen gegen überkommene Verhältnisse, Unterdrückung und Diskriminierung.
Berichte von und über religiöse und sexuelle Minderheiten, Erkundigungen in der Berufs- und Alltagswelt, Kindheitserinnerungen, Portraits, Polemiken, literarische Betrachtungen und kritische Beiträge zu gesellschaftspolitischen Entwicklungen in Tirol und Österreich bilden die vier Schwerpunkte des Jahrbuches:


Biographisches (Flucht aus dem Kosovo, Portrait einer Tiroler Künstlerin, Widerstand im Nationalsozialismus, ein Pionier der Tiroler Sozialdemokratie, Menschenkörperaufzeichnung)


Minderheiten (Jenische, Zeugen Jehovas, Lesben und Schwule, Transgender, Lyrisches und Kurzgeschichten)


Arbeit, Wohnen, Mode, Freizeit (Personalabbau bei der Telekom Austria, Stadtteilgeschichte Reichenau, Küchengeschichte(n), Brotbacken auf einem Osttiroler Bergbauernhof, Frauenmode in den 1950er Jahren, Fußball, Literarisches)


Die “Wende” (Österreichischer Nationalpopulismus, ‘Einsparung’ von Frauenprojekten, Universitäten im Umbruch, Krankenkassen – auf dem Weg zur Zwei-Klassen-Medizin?, der Abbau des Sozialstaates, Literarische Tabus, Lyrisches)

Lisa Gensluckner, Horst Schreiber, Ingrid Tschugg, Alexandra Weiss
Gaismair-Jahrbuch 2002
  •  
  • Reihe: Jahrbuch der Michael-Gaismair-Gesellschaft
    Alle Titel der Reihe
  • Band: 2002
  •  
  • 19,90 *
  • ISBN 978-3-7065-1685-3
  • 240 Seiten,
  • Erscheinungstermin: 29.11.2001
  • lieferbar
  •  
  • Cover herunterladen (300 dpi)