Frauenquoten in Österreich

Monika Jarosch

Frauenquoten in Österreich

Grundlagen und Diskussion
  • Reihe: Demokratie und Gesellschaft im 21. Jahrhundert

  • Band: 2

34,90*

  • kein Nachdruck
  • ISBN 978-3-7065-1629-7
  • 196 Seiten,

Nicht vorrätig

  • * Preis inkl. Mehrwertsteuer.
Artikelnummer: 1629 Kategorien: ,

Quotenregelungen für Frauen bezeichnen eine bevorzugte Behandlung von Frauen bei der Vergabe von Arbeits- und Ausbildungsplätzen, Ämtern, Funktionen, Führungspositionen – bei Positionen, sei es im Erwerbsleben oder in der Politik, in denen Frauen immer noch weit unterrepräsentiert sind. Frauenquoten können begründet werden aus einem umfassenden Gerechtigkeits- und Gleichheitsbegriff. Frauenquoten in Österreich sind möglich nach internationalen Verträgen, der österreichischen Verfassung und nach dem österreichischen Bundesgleichbehandlungsgesetz. Frauenquoten sind  Thema in den politischen Parteien. Auf europäischer Ebene hat die Europäische Union die Herstellung der faktischen Gleichstellung der Geschlechter mit positiven Maßnahmen zu ihrem ausdrücklichen Ziel erklärt.
Im vorliegenden Buch werden die moralphilosophischen, juristischen und politischen Grundlagen von Quoten, die Diskussion um das Für und Wider von Frauenquoten mit besonderem Bezug für Österreich ausführlich dargestellt.

Monika Jarosch
Frauenquoten in Österreich
Grundlagen und Diskussion
  •  
  • Reihe: Demokratie und Gesellschaft im 21. Jahrhundert
  • Band: 2
  •  
  • 34,90*
  • ISBN 978-3-7065-1629-7
  • 196 Seiten,
  • Erscheinungstermin: 26.07.2001
  • kein Nachdruck
  •  
  • Cover herunterladen (300 dpi)