Que(e)rdenken

Barbara Hey

Que(e)rdenken

Weibliche / männliche Homosexualität und Wissenschaft

    32,90*

    • kein Nachdruck
    • ISBN 978-3-7065-1253-4
    • 296 Seiten,

    Nicht vorrätig

    • * Preis inkl. Mehrwertsteuer.

    Obwohl Kategorien wie Klasse, Ethnie und Geschlecht in den letzten beiden Jahrzehnten in der Forschung zunehmend Berücksichtigung fanden, blieb Heterosexualität weiterhin als selbstverständliches Merkmal des Individuums in der Forschung stillschweigend vorausgesetzt.


    Die AutorInnen, deren Aufsätze in „Queerdenken“ versammelt sind, bemühen sich dagegen um eine neue Perspektive, in der Homosexualität als „normale“, gleichwertige Lebens- und Sexualitätsform definiert wird. Aus diesem Blickwinkel entstehen nicht nur neue Ansatzpunkte zum Verständnis der Verhältnisse von Sexualität und Gesellschaft, Identität und Geschlechterrollen, gleichzeitig wird auch die zumeist von einer Vorstellung der „Anormalität“ geprägte Behandlung der Homosexualität etwa in Psychologie oder Genforschung kritisch revidiert.
    Den HerausgeberInnen ist es damit gelungen, ein spannendes, vielfältiges Werk zu gestalten, das einen umfassenden und kritischen Einblick in die Konstruktion gesellschaftlicher Rollen auf der Basis der Sexualität und den Umgang mit Homosexualität in den etablierten Wissenschaften ermöglicht.


    Aus dem Inhalt:
    Der moderne biotechnologische Diskurs zum Thema Homosexualität
    Psychologische Forschungsaspekte der männlichen und weiblichen Homosexualität
    Queer Theory
    Über homosexuelle Identität
    Lesben im Nationalsozialismus: Blinde Flecken in der Faschismustheoriediskussion
    Homosexualität und Sprache
    Homosexualität und Recht
    Die Triade Geschlecht, Sexualität und Lebensform

    Barbara Hey
    Que(e)rdenken
    Weibliche / männliche Homosexualität und Wissenschaft
    •  
    •  
    • 32,90*
    • ISBN 978-3-7065-1253-4
    • 296 Seiten,
    • Erscheinungstermin: 02.12.1997
    • kein Nachdruck
    •  
    • Cover herunterladen (300 dpi)