Sabine Mayr

Von Heinrich Heine bis David Vogel

Das andere Meran aus jüdischer Perspektive

1835 legt August Lewald ein erstes Reisehandbuch zur Erkundung Tirols vor. Es markiert den Zeitpunkt, ab dem Meran sich zum Kurort entwickelt. Nicht zuletzt dank der öffentlichkeitswirksamen Werbung durch in Meran lebende oder Heilung suchende Jüdinnen und Juden wird dieser weltbekannt.
Im Rückblick auf Darstellungen Tirols, Südtirols und Merans wird untersucht, wie sich jüdische, konvertierte und gegen den zunehmenden Antisemitismus engagierte Autorinnen und Autoren im Zeitraum zwischen 1828 und 1927 mit ihrem Umfeld auseinandersetzten. Sie hinterfragten als erste die immer lauter werdende religiös und patriotisch verbrämte Zelebrierung Deutschtirols. Wie Heinrich Heine in der „Reise von München nach Genua“ stellen auch Daniel Spitzer, Jakob Straschnow, Aron Tänzer oder Franz Kafka klerikal-konservative Machterhaltung in Tirol bloß, die sogar auf „Ritualmord“-Verleumdung zurückgreift. Die behandelten Autoren fördern nicht nur jüdische Identität, etwa mit der Errichtung der ersten Synagoge Tirols in Meran unter Rabbiner Tänzer, gegenüber rückwärtsgewandten, völkisch-nationalistischen Interessen erweist sich ihr künstlerischer, wissenschaftlicher bzw. journalistischer Beitrag als treibende Kraft im Bemühen um eine liberale und tolerante Gesellschaft.

AutorInnen:


Sabine Mayr

Studium an der Universität Wien, Mitarbeit in der Verwaltung am IHS, an der ÖAW und im Konfliktpräventionszentrum der OSZE in Wien, Lehrkraft in Südtiroler Schulen und Mitarbeit an Projekten des Jüdischen Museums Meran, u. a. der Datenbank des Jüdischen Museums Meran, oder gemeinsam mit Joachim Innerhofer, Zeitzeugen und Nachkommen einstiger Südtiroler Juden am Gedenkband „Mörderische Heimat. Verdrängte Lebensgeschichten jüdischer Familien in Bozen und Meran“ (2015).

Alle Bücher von Sabine Mayr

  • ISBN: 978-3-7065-5993-5

  • Umfang: 356 Seiten, kartoniert

  • lieferbar

  • Preis:
    EUR 29,90

Termine

22.11.2019 19:30
Ort: Brennpunkt Coffee competence, Viaduktbogen 46–48, 6020 Innsbruck
Einladung zur Präsentation des Gaismair-Jahrbuchs 2020: „Im Labyrinth der Zuversicht“

26.11.2019 19:00
Ort: Central, Landstraße 36, 4020 Linz
Einladung zur Buchpräsentation „Marie Jahoda. Arbeitslose bei der Arbeit & Aufsätze und Essays“

28.11.2019 19:00
Ort: Literaturhaus am Inn, Josef-Hirn-Str. 5, 10. Stock, 6020 Innsbruck
Einladung zur Lesung: Karl Lubomirski – Träumer, Dichter, Realist. Eine Auswahl aus Lyrik und Prosa

News

Ihre Vorteile: Lieferung frei Haus. Einfach auf Rechnung kaufen. Vorbestellen und jede Neuerscheinung am Erscheinungsdatum zugeschickt bekommen …mehr dazu