MENSCHEN GEHEN.

Flucht und Ankommen

Pädagogische, politische, literarische und linguistische Aspekte

Flucht und Migration sind keineswegs neue Phänomene. Allerdings haben die massiven Fluchtbewegungen nach Europa im Jahr 2015 eine neue Situation geschaffen. Diese ide zeigt, auf welch vielseitige Weise die Herausforderung in Klassen, Schulen und Bildungsinstitutionen angenommen wurde. Sie bietet Orientierungshilfen für Lehrkräfte und stellt Anregungen zur Verfügung, wie gute Konzepte in den veränderten ‚Unterricht‘ übersetzt werden können. Was brauchen DeutschlehrerInnen an Wissen im Umgang mit den gesellschaftlichen und schulischen Folgen von Migration und Flucht?


Aus dem Inhalt

Editorial

Werner Wintersteiner, Sabine Zelger:
Auch das Ankommen ist ein Aufbruch

Realitäten in Schule und Gesellschaft
Barbara Herzog-Punzenberger und Heidi Schrodt, im Gespräch: ‚Unsere Schulen sind auf die Flüchtlingsbewegung überhaupt
nicht vorbereitet!‘
Constantin Jungkind: Keine ‚österreichische Lösung‘! Eine Kritik der Integrations- und Bildungspolitik in Österreich
Barbara Klema: Inklusion durch Schule
Verena Stern: Let them stay! Proteste gegen Abschiebungen in Schulen
Christoph Witamwas: Rassismus an der Schule.Wie geht ein Ort damit um?

Wie Lehrkräfte die Situation meistern
Laura Greber, Katja Humer: Das erste Schuljahr nach den
großen Fluchtbewegungen 2015/2016. Lehrer_innen berichten über ihre Erfahrungen
Margot Graf: Endlich angekommen – und nun? Die Arbeit mit Kindern der aktuellen Flüchtlingswelle an einer NMS in Wien
Sabine Zelger: ‚Man kann ja nicht die Sache sich selbst überlassen!’Flüchtlinge unterrichten an einer Neuen Mittelschule und im Flüchtlingsheim. Ein Stimmungsbericht
Friederike Koppensteiner: Learning to live together.Ein pädagogisches Anliegen der UNESCO-Schulen
Lorenz Veggetti: Menschen auf der Flucht.Fächerübergreifendes Arbeiten in Südtirol


Flucht als Thema Politischer Bildung
Werner Wintersteiner: Von ‚Asylant‘ bis ‚Wirtschaftsflüchtling‘. Kritisches Wörterbuch der so genannten Flüchtlingskrise
Christiane Hintermann: Migration als Thema im Schulbuch
Werner Wintersteiner: ‚Refugee guide‘. Sprachanalyse als Politische Bildung
Paul Scheibelhofer: Fremde Männlichkeit als ‚Problem‘ für die Schule

Sprachunterricht
İnci Dirim: Bildungsbenachteiligung von Schüler_innen mit Deutsch als Zweitsprache im österreichischen Bildungssystem. Sprachdidaktische Wege aus der Misere
Evangelia Karagiannakis: Im Fokus: Alphabetisierung und interkulturelles Lernen. Deutschunterricht unter immer wieder neuen Bedingungen in heterogenen Klassen
Trix Bürki, Swantje Rehfeld, Katja Schnitzer: Eltern, Kinder, Geschichten. Das Projekt Melifa an der Pädagogischen Hochschule FHNW
Brigitta Busch: Erzählen können, schweigen dürfen

Literarästhetische Bildung
Sabine Zelger: Komik und Witz. Wege für den Deutschunterricht im Kontext großer Fluchtbewegungen
Werner Wintersteiner: Das Thema Flucht in der Literatur. Vorschläge für den Unterricht

Service
Andreas Hudelist: Flucht und Migration. Bibliographischer Überblick

Magazin
ide empfiehlt
Walter Oberhauser: P. Mecheril (Hg., 2016): Handbuch Migrationspädagogik
Neu im Regal

Weitere Informationen zur ide finden Sie unter: http://wwwg.uni-klu.ac.at/ide/

Die ide ist auch als E-Book erhältlich.


 

  • ISBN:

  • Umfang: 192 Seiten,

  • Reihe: ide - informationen zur deutschdidaktik
    Alle Titel der Zeitschrift

  • Band:

  • lieferbar

  • Preis:
    EUR 21,90

Termine

29.05.2019 20:00
Ort: Landesbibliothek Dr. Friedrich Teßmann, A.-Diaz-Straße 8, I - 39100 Bozen
Einladung zur Buchpräsentation „Sind wir eigentlich schuldig geworden?“ von Claudia Rauchegger-Fischer

15.06.2019 19:30
Ort: Kulturhaus Stelzhamermuseum Pramet, Nr. 25, 4925 Pramet
Einladung zur Lesung von Gottfried Gansinger: „Nationalsozialismus im Bezirk Ried i.I. und Geschehnisse in Pramet“

News

Ihre Vorteile: Lieferung frei Haus. Einfach auf Rechnung kaufen. Vorbestellen und jede Neuerscheinung am Erscheinungsdatum zugeschickt bekommen …mehr dazu