Lernräume

Zuallererst ist es die Lernumgebung, die mit dem Wort „Lernraum“ in Verbindung gebracht wird, der Klassen- der Schulraum, der in seiner architektonischen Struktur das Lernen bereichern und durch eine kluge Gestaltung in vielfältiger Weise unterstützen kann. Bei näherer Betrachtung jedoch, wird die Mehrdimensionalität, die dem Begriff zugrunde liegt, deutlich.
Wenn das Lernen im schulischen Umfeld bleibt, aber nicht direkt im Klassenzimmer stattfindet, so ist es meist die Bibliothek, die als ein zentraler Lernort die Verbindung zwischen Printmedien und digitalen Welten ermöglicht. Die virtuellen Räume des Lernens sind es, die sich Schüler/innen des 21. Jahrhunderts beim Lesen und Schreiben und Kommunizieren im Netz aneignen und in ihnen interagieren, als wären Raum und Zeit aufgehoben.
Und wenn wir an den kulturellen Raum des Theaters denken, so ist es nicht bloß der Ort selbst, der mit dem Raum gemeint ist – auch theatrales Handeln, das Wechseln von Rollen und Perspektiven, das Ausprobieren von Handlungen, Stimmungen, Gefühlen, das empathische Sich-Einfühlen in Personen – all das sind Lernräume, die unsere Wahrnehmung erweitern und neue Zugänge zum Lernen ermöglichen.
Im Deutschunterricht selbst eröffnen wir Sprachräume und Hörräume, die als „innerer Lernort“ die Imagination anregen und Brücken zu unserer Vorstellungskraft bauen.


AUS DEM INHALT


Lehr.Lern.Räume
Hubert Mitter: Lernräume und Lernumgebungen. Bedeutung für den schulischen Unterricht
Annemarie Niklas: Das Verständnis für die Theorie in der Praxis lernen. Deutschdidaktische Seminare im Lernraum Schule
Markus Fritz: Lernort Schulbibliothek. Vom Bücheraufbewahrungsort zum Wissenszentrum

Lern.Kunst.Räume
Claudia Ehgartner: Tratschen, lügen, meckern? Vom Sprechen über Kunst und dem Museum als Erzählung
Claudia Rittmann-Pechtl: Dem Lesen Raum geben – in allen Fächern. Schulspezifisches Lesecurriculum und Lesekompetenzklassen am BG/BRG Baden Biondekgasse
Ulli Sarcletti: Ein RAUM hat eine Sprache. Ein Erfahrungsbericht zu einer interdisziplinären Aktivität

Virtuelle.Räume
Michael Sporer: Ein geführter Weg durch virtuelle Welten. Die Methode des WebQuest
Christian Herzog: Virtuelle Lernräume. Das Projekt LiteraturWiki Kärnten
Evangelia Karagiannakis: Wikis, WebQuests, Blogs & Co. Virtuelle Lernräume und Kooperationen mit LernerInnen in der Ausbildung von DeutschlehrerInnen

Hör.Sprach.Räume
Andrea Moser-Pacher, Albert Wogrolly: Hör.Räume
Jürg Müller, Beatrice Straub Haaf: Entdeckendes Lernen in Lernwerkstatt und Lerngarten

Service
Martina Adlassnig, Ute Zippusch: Lehr.Lern.Räume – Räume zum Lernen. Bibliographische Notizen für den Deutschunterricht


Weitere Informationen zur ide finden Sie unter: http://wwwg.uni-klu.ac.at/ide

  • ISBN:

  • Umfang: 128 Seiten,

  • Reihe: ide - informationen zur deutschdidaktik
    Alle Titel der Zeitschrift

  • Band: 3/10

  • lieferbar

  • Preis:
    EUR 18,80

Termine

20.11.2019 17:00
Ort: Schön & Gut, Preßgasse 28, 1040 Wien
Einladung zur Buchpräsentation „Marie Jahoda. Arbeitslose bei der Arbeit & Aufsätze und Essays“

22.11.2019 19:30
Ort: Brennpunkt Coffee competence, Viaduktbogen 46–48, 6020 Innsbruck
Einladung zur Präsentation des Gaismair-Jahrbuchs 2020: „Im Labyrinth der Zuversicht“

26.11.2019 19:00
Ort: Central, Landstraße 36, 4020 Linz
Einladung zur Buchpräsentation „Marie Jahoda. Arbeitslose bei der Arbeit & Aufsätze und Essays“

28.11.2019 19:00
Ort: Literaturhaus am Inn, Josef-Hirn-Str. 5, 10. Stock, 6020 Innsbruck
Einladung zur Lesung: Karl Lubomirski – Träumer, Dichter, Realist. Eine Auswahl aus Lyrik und Prosa

News

Ihre Vorteile: Lieferung frei Haus. Einfach auf Rechnung kaufen. Vorbestellen und jede Neuerscheinung am Erscheinungsdatum zugeschickt bekommen …mehr dazu