Reinhard Krammer

Intention und Prozess im Geschichtsunterricht

Der Einfluss externer Faktoren auf die Praxis an den deutschsprachigen Mittelschulen Österreichs 1849-1914

Der Geschichtsunterricht, wie er heute erteilt wird, hat selbst eine bewegte Geschichte und diese Geschichte – das ist die Hauptthese des Buches – hat auch heute noch Einfluss auf die Praxis des Unterrichts.
Pädagogische, didaktische und methodische Rituale werden oft auch dann noch aufrechterhalten, wenn sie ihre Sinngebung längst verloren haben. Unterricht und insbesondere der Geschichtsunterricht werden nach didaktischen Grundsätzen, mit pädagogischen Zielen und methodischen Mitteln erteilt, die nicht allein die Schule vorgibt, sondern die Gesellschaft, oder besser: die mit dem entsprechenden Einfluss ausgestatteten politischen Machtträger.
Unterricht ist immer auch ein Instrument zur Gestaltung der Gesellschaft, sei es, dass er auf Stabilisierung gegebener politischer und gesellschaftlicher Verhältnisse ausgerichtet ist, sei es, dass er – aufklärend und bildend – Veränderungen intendiert.


Der Autor
Reinhard Krammer war von 1973 bis 1992 Lehrer an Berufsbildenden Höheren Schulen, an der Pädagogischen Akademie des Bundes in Salzburg und Lehrbeauftragter für Fachdidaktik am Institut für Geschichte der Universität Salzburg. Seit 1992 ist er Fachdidaktiker am Fachbereich Geschichte der Universität Salzburg. Von 2001 bis 2007 Mitarbeiter im Leitungsteam des internationalen Projektes „Förderung und Entwicklung reflektierten Geschichtsbewusstseins“.

AutorInnen:


  • ISBN: 978-3-7065-4630-0

  • Umfang: 352 Seiten,

  • Reihe: Österreichische Beiträge zur Geschichtsdidaktik. Geschichte - Sozialkunde - Politische Bildung

  • Band: 1

  • lieferbar

  • Preis:
    EUR 39,90

Termine

News

Ihre Vorteile: Lieferung frei Haus. Einfach auf Rechnung kaufen. Vorbestellen und jede Neuerscheinung am Erscheinungsdatum zugeschickt bekommen …mehr dazu