Tasos Zembylas

Kunst und Politik: Kunstfreiheit – Geschlechterasymmetrie

Viele Fragen der Kunst sind nicht „private“ Angelegenheiten, sondern zentrale Fragen der politischen Gemeinschaft. Das Buch thematisiert das Problem der Kunstfreiheit und der Geschlechterasymmetrie im Kunstbereich.
Wie kann sich die liberale Öffentlichkeit rüsten, um repressive Rechtsprechung und kulturpolitische Eingriffe erfolgreich abzuwehren? Wie geht der Staat und die Gerichte mit Konflikten, die um Kunstwerke entbrennen um? Außerdem werden soziale, ökonomische und rechtliche Aspekte der Benachteiligung weiblicher Kunstschaffenden im österreichischen Kunstbetrieb diskutiert. Neben scharfsinnigen Problemdarstellungen werden auch konkrete Lösungsansätze angeboten.

AutorInnen:


  • ISBN: 978-3-7065-1412-5

  • Umfang: 128 Seiten,

  • Reihe: Diskurs: Kultur - Wirtschaft - Politik

  • Band: 1

  • kein Nachdruck

  • Preis:
    EUR 24,90

News

Ihre Vorteile: Lieferung frei Haus. Einfach auf Rechnung kaufen. Vorbestellen und jede Neuerscheinung am Erscheinungsdatum zugeschickt bekommen …mehr dazu