• Startseite

  • Kontakt

  • Impressum

  • Johann Bacher, Waltraud Kannonier- Finster, Meinrad Ziegler (Hrsg.) Marie Jahoda

    Marie Jahoda – Erinnerung an eine der bedeutendsten Sozialwissenschaftlerinnen Österreichs!

    …weiterlesen

  • Michaela Ralser, Nora Bischoff, Flavia Guerrini, Christine Jost, Ulrich Leitner, Martina Reiterer Heimkindheiten

    Die Studie behandelt das System und die Realität der Fürsorge und Heimerziehung in Tirol und Vorarlberg anhand von vier untersuchten...…weiterlesen

  • Martin Krist, Albert Lichtblau Nationalsozialismus in Wien

    Ausführliche Darstellungen zur NS Zeit in Österreichs Bundeshauptstadt…weiterlesen

Silvia Kronberger, Manfred Oberlechner, Andrea Bramberger (Hrsg.) Bildung – Intersektionalität – Geschlecht

Kategorien der Ungleichheit bestimmen das alltägliche Leben. Dabei stehen diese Kategorien aber keineswegs einzeln und isoliert, sondern bedingen und verschränken sich vielmehr gegenseitig. Auch und speziell im Bildungsbereich spielen sozialer Status, Migrationshintergrund, Behinderung oder Geschlecht eine wesentliche Rolle. Hinzu kommen Faktoren wie etwa sexuelle Orientierung, die wesentlich mitbestimmen, welche Bildungschancen der Einzelne hat.


Der vorliegende Band widmet sich eben diesen Überlagerungen und Verschränkungen von Faktoren der Ungleichheit mithilfe des intersektionalen Forschungsansatzes und spannt einen Bogen von theoretischen hin zu literarischen Formen des Zugangs. Dabei arbeiten die AutorInnen sowohl theoretisch als auch handlungsorientiert und geben einem Denken in Alternativen den Vorzug.


Aus dem Inhalt:

Andrea Bramberger, Silvia Kronberger, Manfred Oberlechner: Intersektionalität als Herausforderung für Erziehung und Bildung



Edgar Forster: Intersektionalität und koloniale Differenz



Lalenja Harrington: Studying the Intersection. Thoughts on a doctoral plan of study



Christoph Kühberger: Intersektionalität als Chance für einen geschlechtersensiblen Geschichtsunterricht – eine österreichische Perspektive



Elli Scambor und Michael M. Kurzmann: Intersektionale Zugänge in der Burschenarbeit. Anerkennungspraktiken als Maßnahmen gegen Exklusion und Gewalt



Virginie Vinel: Intersectionality: Reception in France and Findings from a study of the transition from childhood to adolescence



Manfred Oberlechner: Multikausal, plurifaktoriell, intersektional: Eine soziologische Migrationspädagogik



Ludwig Laher: Wie man sich ein Bild macht: Von der Zuschreibung über das Aha-Erlebnis zur differenzierten Wahrnehmung. Ein Plädoyer für den Luxus genauen Hinschauens am Beispiel der Roma und Sinti


Die HerausgeberInnen:
Andrea Bramberger, Prof.in, Univ.-Doz.in, Mag.a, Dr.in, Hochschulprofessorin für Geschlechterpädagogik.
Silvia Kronberger, Prof.in, Mag.a, Dr.in, Leiterin des Instituts für Gesellschaftliches Lernen und Politische Bildung.
Manfred Oberlechner, Prof. MMag. Dr. BA, Leiter des Centre of Competences Diversity-Pädagogik.



 Die HerausgeberInnen:
Andrea Bramberger, Prof.in, Univ.-Doz.in, Mag.a, Dr.in, Hochschulprofessorin für Geschlechterpädagogik.
Silvia Kronberger, Prof.in, Mag.a, Dr.in, Leiterin des Instituts für Gesellschaftliches Lernen und Politische Bildung.
Manfred Oberlechner, Prof. MMag. Dr. BA, Leiter des Centre of Competences Diversity-Pädagogik.

 

Erstellen Sie einen Link zu diesem Titel!
Wenn Sie auf Ihrer Website einen Link zu diesem Titel erstellen möchten, verwenden Sie bitte ausschließlich folgende Adresse: http://www.studienverlag.at/page.cfm?vpath=buecher/buchdetail&titnr=5435

ISBN: 978-3-7065-5435-0

Umfang: 144 Seiten

broschiert

Reihe: Kreuzungspunkte pädagogischer Bildung

Band: 2

lieferbar

Preis:
EUR 22,90

Ihre Vorteile: Lieferung frei Haus. Einfach auf Rechnung kaufen. Vorbestellen und jede Neuerscheinung am Erscheinungsdatum zugeschickt bekommen …mehr dazu